proficl@ss International e.V. Kontakt | Impressum | Suche

Dem Handel optimale Daten liefern

Die Zahlen belegen  es:  Langfristigen Erfolg hat  ein Hersteller  nur  dann, wenn er seinen Händlern optimale Produktinformationen zur Verfügung stellt. Daten, die er sowohl in Druckmedien als auch in elektronische Anwendungen leicht einbinden kann und  welche  die  Produktsuche für  Kunden  erleichtern.  Die  OSBORN  International GmbH, ein im hessischen Burgwald ansässiger Hersteller von Bürsten für den handwerklichen und industriellen Gebrauch, hat sich dieser Herausforderung des Marktes pro-aktiv gestellt: Durch konsequente Umstellung der eigenen Produktdaten auf den Klassifizierungsstandard proficl@ss.

Das Unternehmen OSBORN International GmbH, das 270 Mitarbeiter beschäftigt, ist Teil der US-amerikanischen  Unternehmensgruppe  Jason  Incorporated,  die  Absatzmärkte  in  90 Ländern von 12 Standorten aus mit den neuesten Produkten im Bereich der mechanischen Oberflächenbearbeitung für alle technischen Belange versorgt. Allerdings macht man in Burgwald mehr, als lediglich zu produzieren: „Eine unserer Kernkompetenzen ist die Integration unserer Bürsten in die fertigungstechnischen Prozesse unserer Kunden“, so Dirk Wilberg, IT-Verantwortlicher bei der OSBORN International GmbH, „ein weiterer wichtiger Schwerpunkt liegt in der Betreuung und Beratung des Fachhandels.“ Darüber hinaus entwickelt, produziert und vertreibt die OSBORN Gruppe sowohl Standardmaschinen als auch nach Kundenwunsch angefertigte Spezialmaschinen für die Bearbeitung von Hartmetallwerkzeugen.

Daten noch verbesserungsfähig
Zu den Kunden der OSBORN International GmbH gehören dabei Endabnehmer aus Handel und Industrie und auch das Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler GmbH in Wuppertal (E/D/E), das bereits seit längerem OSBORN-Artikel in seine Print- und Online-Standardkataloge integriert. Die Herausforderung dabei: Weil es aufgrund von inkompatiblen Daten immer wieder zu Hürden und Verzögerungen bei der Katalogerstellung kam, setzt das E/D/E mehr und mehr auf einheitliche Verfahren, die die Übermittlung, vor allem aber die Einbindung der Daten, vereinfachen. An der Spitze steht hierbei proficl@ss, da sich in diesem Standard alle genannten Prozess-Vorteile bündeln und weil proficl@ss den führenden und wichtigsten Klassifizierungsstandard in der PVH-Branche darstellt. „Auch andere Kunden haben moniert, dass die Datenaufbereitung zu viel Zeit in Anspruch nehme“, fügt Reiner Neumeyer, Vertriebsleiter Deutschland bei OSBORN, hinzu. „Es zeigte sich, dass   der Standard ecl@ss bei weitem nicht ausreichte, um alle Produktmerkmale der hergestellten Drahtbürsten ausreichend zu beschreiben.“ Kurzum: Eine Lösung musste her.

Daten einfach in proficl@ss übertragen
In dieser Situation kam die Anfrage von Martin Reinke, Bereichsleiter eBusiness im E/D/E, die OSBORN–Artikel nach proficl@ss zu strukturieren, zu klassifizieren und im BMEcat-Format dem E/D/E zur Verfügung zu stellen, gerade recht. Basis von proficl@ss sind verschiedene charakterisierende Beschreibungen. Hierzu gehören vornehmlich Produktmerkmale und genormte Merkmalsausprägungen, im Fall der OSBORN International GmbH z.B. das Besatzmaterial. Da man in Burgwald um die Bedeutung digital einheitlicher Datenstrukturen für das zukünftige Geschäft mit dem Handel schon lange wusste, lautete deshalb jetzt das Ziel: Alle Dateninhalte optimal und vor allem medienneutral aufzubereiten, so dass die Artikelinformationen schnell für verschiedene Ausgabemedien (etwa Listen, Flyer oder Kataloge) zur Verfügung stehen. Auch war wichtig, deutlich zu machen, dass die OSBORN International GmbH sich zur Klassifizierung bekennt und die eigenen Katalogdaten einem einheitlichen Beschreibungsmuster folgen.

Für die OSBORN International GmbH war außerdem klar, das ecl@ss diese Aufgaben allein nicht erfüllen konnte. Das Unternehmen hatte mit diesem Standard bei einem Projekt für die Deutsche Bahn AG bereits erste Erfahrungen gemacht. „Die Beschreibungskriterien waren bei ecl@ss zu grob gefasst“, so Wilberg, „Bürste ist schließlich nicht gleich Bürste. Es gibt viele Unterschiede zwischen den Artikeln, zum Beispiel, welche Form und Maße eine Bürste hat  oder ob das Besatzmaterial der Bürste zum Beispiel rostfrei ist. Das alles muss ein Handwerker genau wissen, bevor er an die Arbeit geht – also sollte er das auch im Katalog wiederfinden.“

Weil der persönliche Kontakt mit dem E/D/E bereits bestand, ging die Umstellung auf proficl@ss schnell und problemlos „über die Bühne“: „Unsere vorherigen Erfahrungen mit ecl@ss erwiesen sich als sehr praktisch“, beschreibt Wilberg das Vorgehen, „weil die Klassifizierung dann umso einfacher und problemloser ging. Wir haben nur circa eine Woche gebraucht, um die Daten in die proficl@ss-Testdatei des E/D/E zu übertragen.“

Erfolge intern und für die Kunden
Die ersten Schritte mit proficl@ss bei der OSBORN International GmbH überzeugen: Nach der Datenumstellung hilft der Standard nämlich auch intern. Die Beschreibung und Strukturierung aller Firmen-Produkte ermöglicht einen genaueren Überblick über das eigene Sortiment: „Wir können die betreffenden Produkte immer anhand aller Merkmale im System finden und gegebenenfalls Dubletten aussortieren“, erklärt Wilberg. Vorteile, die auch beim neuen Katalog der Eigenmarke OSBORN PRO zu Buche schlugen. Auf Basis der neu strukturierten Daten kann er nun auf der Internetseite als pdf heruntergeladen werden. „Wir werden weiter daran arbeiten, dass wir neue Produkte oder Preisänderungen immer wieder in die Datenbank nachpflegen“, stellt Wilberg klar. „Den Artikelbestand im System aktuell zu halten, ist sehr wichtig, wenn wir unser Ziel verwirklichen möchten, einen komplett medienneutralen Datenbestand für alle Nutzungsmöglichkeiten aufzubauen.“ Mit diesen Datensätzen hat die OSBORN International GmbH aber noch einiges mehr vor, wie Wilberg bestätigt:  „Wir  planen  interaktive  Features  und  Verzeichnisse  auf  der  Homepage,  zum Beispiel einen Internetkatalog.“ Auch für den Vertrieb und im Kundenkontakt ist die Umstellung auf proficl@ss eindeutig ein Vorteil, wie Neumeyer bestätigt: „Eine einheitliche Strukturierung der Daten unserer Produkte gehört sicherlich zu den Anforderungen, die Kunden heute an uns stellen. Die Zusammenarbeit mit dem E/D/E als unserem größten Multiplikator ist mit proficl@ss erheblich einfacher geworden.“

« zurück
Pressemitteilung
Mitgliederversammlung bei NORDWEST 2018
  Fachzeitschrift
Industriebedarf berichtet über proficl@ss