proficl@ss International e.V. Kontakt | Impressum | Suche

PFERD Rüggeberg setzt auf proficl@ss

In einem ist sich Hans Hoymann, Ressortleiter Vertrieb Inland, Finanzen und Controlling der August Rüggeberg GmbH & Co. KG – PFERD-Werkzeuge, ganz sicher: Wenn es um die Unterstützung und Hilfe für Händler und Wiederverkäufer geht, müssen Hersteller große Anstrengungen unternehmen. Deshalb hat PFERD, Deutschlands führender Hersteller von Handwerkzeugen zur Oberflächenbearbeitung und zum Trennen von Metall, sein gesamtes Sortiment nach proficl@ss klassifiziert. Das heißt: Alle elektronischen Produktverzeichnisse, die das 1.700 Mitarbeiter zählende Unternehmen bereit stellt, können einfach und ohne Nacharbeit durch den Empfänger übernommen werden.

Dass man bei der August Rüggeberg GmbH & Co. KG – das PFERD im Logo geht auf die Zeit zurück, als die Anwender noch nicht lesen konnten und ein Bild zur Wiedererkennung brauchten – auf Klassifizierung und Datenstrukturierung setzt, ist nicht verwunderlich. Bereits vor 20 Jahren sind laut Hoymann die rund 6.500 Produkte des Unternehmens nach Katalogen und weiteren Kriterien strukturiert und präsentiert worden. Hoymann: „Wir wollten schon damals unseren Händlern eine Hilfestellung bei der Suche und Bestellung aus unserem vielfältigen Sortiment geben." Und auch beim Thema proficl@ss war das Familienunternehmen sehr früh dabei. So übernahm das Unternehmen bereits vor drei Jahren den sogenannten übergeordneten Klassenschlüssel, mit dem Produktsegmente, jedoch nicht deren einzelne Produktmerkmale, dokumentiert werden. Anstrengungen gab es auch beim eCl@ss-Standard, der heute gleichberechtigt neben proficl@ss steht. "eCl@ass ist für uns wichtig, da er in anderen Branchen wie z. B. der Automobil- oder Flugzeugindustrie nachgefragt wird."

Ergebnisse positiv
Den zweiten Schritt hin zur vollständigen Umsetzung des proficl@ss-Standards unternahm die August Rüggeberg GmbH & Co. KG dann in den letzten sechs Monaten. IT-Consultant Karsten Klein: „Wir haben in mehreren nachmittäglichen Sitzungen den eigenen Bestand Artikelgruppe für Artikelgruppe in die proficl@ss-Vorlage übertragen, die für den Standard typischen Merkmalsfelder wie Länge, Breite oder Hieb ergänzend aus unserer Produktdatenbank verlinkt und am Ende die komplett nach proficl@ss-Standard aufgebauten Kataloge generiert." Und was bringt die Klassifizierung nun für das Unternehmen? Hoymann: „Wir fühlen uns verpflichtet, dem Handel, den Verbänden und nexMart Daten zur Verfügung zu stellen, die einfach und ohne viel Nacharbeit in die elektronischen Kataloge übernommen werden können. So sind wir ein verlässlicher Partner mit optimal aufbereiteten Daten." Also keine Angst, durch die Klassifizierung vergleichbarer für den Einkäufer zu werden?

Hoymann: „proficl@ss hilft dem Einkäufer, die gesuchten Produkte zu finden. Eine Qualitätsaussage ist damit nicht verbunden." Im Standard wird nichts über die Qualität und Leistungsfähigkeit der Produkte ausgesagt. Für den Absatz zählt auch weiterhin der Qualitätsbeweis bei Verwendern, der gute Markenname und die persönliche Betreuung der Händler, am Telefon oder vor Ort."

« zurück
Pressemitteilung
Mitgliederversammlung bei NORDWEST 2018
  Fachzeitschrift
Industriebedarf berichtet über proficl@ss